Navigation Andreas Egger

Renoviertes Maiensäss mit Sonnenenergie am Heinzenberg – im 14. Jahrhundert ursprünglich als Kirche erbaut.

Maiensäss Obergmeind

Renoviertes Maiensäss mit Sonnenenergie am Heinzenberg – im 14. Jahrhundert ursprünglich als Kirche erbaut.

Das renovierte Maiensäss in Obergmeind hat eine lange Geschichte: Hoch oben am Heinzenberg in exponierter Hanglage gelegen, war es im 14. Jahrhundert ursprünglich als Kirche erbaut worden. Zwischenzeitlich wurde es von den örtlichen Bauern zu einem Maiensäss umgenutzt. Da es jedoch undicht war und nur wenig Platz bot, stand es seit Jahren leer und verfiel zusehends. Die Familie Stadler hat das Potential des Standorts und den Wert der noch bestehenden Bausubstanz (Stein und Holz mit Scraffito-Verzierungen) erkannt und das Büro Egger mit einer vollständigen Renovation beauftragt. Der Raum wurde, unter vollständigem Einbezug der erhaltenen Bausubstanz, massvoll erweitert und bietet nun dank einer optimalen Platzausnutzung ein Ferien- und Wochenenddomizil für eine fünfköpfige Familie. Durch die Sanierung wurden die sehr alten massiven Bruchsteinmauern, der Gewölbekeller sowie die Scraffito-Malereien an den Fassaden restauriert und komplett für den Neubau nutzbar gemacht. Durch diese Massnahmen wurde die zukünftige Nutzung und Erhaltung des Maiensässes gewährleistet, gleichzeitig aber auch die Identität der Baute einschliesslich ihrer Umgebung gesichert.

Fotografien: Karin Vonow