Navigation Andreas Egger

Nachhaltigkeit umfasst ökologische, wirtschaftliche und sozio-kulturelle Aspekte gleichermassen.

contentImage

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit umfasst ökologische, wirtschaftliche und sozio-kulturelle Aspekte gleichermassen.

Wie belasten Gebäude die Umwelt? 

Der Bau und die Nutzung von Gebäuden tragen erheblich zur Ausbeutung der Ressourcen und der zunehmenden Umweltverschmutzung bei. Über den gesamten Lebenszyklus betrachtet sind Gebäude für 40% des gesamten Weltenergiebedarfs verantwortlich, für 30% des gesamten Rohstoffverbrauchs, für 55% des Holzeinschlags und für 35% der weltweiten CO2-Emissionen. Durch die Reduktion des Energieverbrauchs werden natürliche Ressourcen geschont, Emissionen in die Umwelt reduziert und selbstverständlich auch Kosten gespart. 

Wie lassen sich ganzheitlich nachhaltige Gebäude realisieren? 

Unter nachhaltigem Bauen verstehen wir allerdings weit mehr als nur ein effizientes Energiesystem. Nachhaltigkeit umfasst ökologische, wirtschaftliche und soziokulturelle Aspekte gleichermassen. Für das Bauwesen lassen sich aus diesen Kategorien ganzheitliche Ziele ableiten, die den Planungsprozess, die Energie, das Wasser, die Umweltemissionen, die verwendeten Materialien, das Abfallaufkommen, den Innenraumkomfort, die Standortökologie, die Infrastruktur und das Gebäude in seinem städtebaulichen Kontext miteinbeziehen. 

Ökologische Aspekte. 

Bei einer Ökobilanzierung werden die Umweltauswirkungen über die gesamte Lebenszeit eines Gebäudes auf die globale Umwelt untersucht. Dazu müssen umfangreiche Materialdaten erfasst und Berechnungen durchgeführt werden, die den Energieeinsatz und Ressourcenverbrauch von der Herstellung der gesamten Gebäudestruktur über den Betrieb (Energiebedarf und Instandhaltung) bis hin zum Rückbau und der Entsorgung des Gebäudes einschliessen. 

Wirtschaftliche Aspekte. 

Energieeffizienz bedeutet immer auch Energieeinsparung und damit eine Verminderung des CO2-Ausstosses. Umso wichtiger ist es, ein ökonomisch nachhaltiges Energiekonzept für die Nutzungsphase des Gebäudes zu entwickeln, bei dem unser Büro unterstützend mitwirkt und berät. Zum einen sollte das Ergebnis mit einem Minimum an finanziellem Aufwand erzielt werden können, zum anderen sollte der Einsatz der verwendeten Mittel unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu langfristig nutzbaren Gebäuden führen. 

Soziokulturelle Aspekte. 

Die Wechselwirkungen zwischen Gebäude und Nutzung gehören zu den sozialen Aspekten der Nachhaltigkeit. Insbesondere die Auswirkungen des Raumklimas und der Lufthygiene auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner und die Möglichkeit, solche Stellgrössen selbst beeinflussen zu können, stellen hierbei zentrale Momente dar. Wollen Sie wissen, wie auch Ihr Lebensraum nachhaltig verändert werden kann? Rufen Sie uns an, wie teilen unser Wissen gerne mit Ihnen.

contentImage